Projekte

Online Marketing
News

Unser Herz schlägt für
erfolgereiche Webseiten und Shops

Was bringt Mobile Shopping für Kunden und Verkäufer?

Was bringt Mobile Shopping für Kunden und Verkäufer?:

16 Juni, 2017
Hinterlasse deinen Kommentar
Mobile Shopping ist auf dem Vormarsch. Einzelne Produktgruppen wie Filme oder Spiele sind vor Allem beim mobilen Einkaufen besonders beliebt, da sie als Downloads direkt verfügbar und verwendbar sind. Es ist kein Wunder: Der Unterschied zum Shopping am Laptop oder Rechner zuhause liegt bei den kürzeren, dafür aber häufigeren Sitzungen. Es wird gesurft, wann immer man kurz Zeit hat; im Wartezimmer des Arztes, in der Straßenbahn, in der Warteschlange beim Bäcker. Laut einer Umfrage unter Händlern (Quelle: Godesys AG) geht schon seit einiger Zeit die Tendenz in Richtung Omni-Channel um als Verkäufer erfolgreich zu sein. Leider wird Mobile Shopping dabei noch immer von vielen Händlern unterschätzt, wenn nicht ganz ignoriert. Und das, obwohl bereits jetzt schon mehr als ein Drittel aller Smartphone Nutzer (Quelle: bitkom) regelmäßig mobil einkaufen. Zwar sind bei vielen Unternehmen mittelfristig IT-Projekte in Planung, diese haben jedoch andere Schwerpunkte. Dabei bietet Mobile Shopping enorme Potentiale für den Handel, weswegen sich Händler durchaus mit diesem Thema befassen sollten.

Der Multi-Tasking-Kunde – Mehr als nur mobiles Einkaufen

Das Smartphone ist immer dabei und ein wichtiges Instrument, weil man damit vieles gleichzeitig erledigen kann:
  • Vom Produkt erfahren (z.B. über Newsletter, Social Media, über Empfehlungen, etc.)
  • Informationen zum gewünschten Produkt sammeln (z.B. durch Beschreibungen in verschiedenen Online Shops, diverse Kundenbewertungen, Preisvergleiche)
  • Nutzung mehrerer Apps und Kanäle zur Recherche
  • Erfahrungs- und Meinungsaustausch mit Freunden und Bekannten und über Social Media
  • Nutzung von Software wie Apps oder Mobilen Webseiten für den Einkauf
  • Erfolgserlebnisse mit guten Nutzererfahrungen verbinden und teilen
  • Bestellungen und Pakete nachverfolgen
  • Mit einem Kundendienst in Kontakt treten
Alles mögliche Schritte in einem Einkaufsvorgang, der sich sehr von dem klassischen “ins Geschäft gehen, ggf. beraten lassen, etwas aussuchen und seinen Einkauf bezahlen” deutlich unterscheidet. Vor Allem jedoch alles Chancen, die man als Shopinhaber für neue Ansätze nutzen kann, denn 70-90% der Customer Journey haben bereits stattgefunden bevor ein Anbieter kontaktiert bzw. ein Kauf getätigt wird (Quelle: Forbes). Multi-Tasking-Kunde Für Kunden ist heutzutage nicht nur das Sortiment interessant. Sie erwarten, dass man ihnen auf vielen Ebenen des Einkaufs entgegenkommt und sie Spaß haben. Händler sollten daher gut auf ihre Kunden achten um auf besondere Nachfragen und Bedürfnisse vorbereitet reagieren zu können.

Erfolgreiches Verkaufen im Netz – Damit das mobile Shopping zum Erlebnis für den Kunden wird

Mit gemäßigtem Tempo aber dennoch ganz sicher werden immer mehr Produktgruppen beim Online und damit auch Mobile Shopping für die Kunden attraktiv, welche zuvor vernachlässigt wurden. erfolgreiches Verkaufen im Internet Der Wettbewerb unter den Online-Händlern wird sich damit ebenfalls vergrößern und wer sich behaupten will muss deshalb einige wichtige Maßnahmen ergreifen, um seinen Kunden ein zufriedenstellendes Einkaufserlebnis bieten zu können.

Optisch ansprechend

Zeigen Sie Ihren Kunden, dass es Spaß macht sich in Ihrem Online Shop umzusehen: Wichtig ist grundsätzlich zunächst eine gute Darstellung aller Inhalte, sodass der Kunde beim ersten Blick auf die Seite animiert wird weiter darauf zu bleiben. So sollten Programmiersprachen verwendet werden, welche auch zur Verwendung auf Mobilen Geräten geeignet sind. Für CMS – basierte Online Shops sollte gleich ein responsives Design gewählt werden, dieses passt die Darstellung aller Inhalte unkompliziert direkt an alle Smartphones an.

Leichte Orientierung

Ihr Kunde soll sofort sehen, ob er das richtige Produkt betrachtet: Ihre Produkte und Inhalte sollten klar und übersichtlich dargestellt sein. Beim Mobile Shopping kommt es vor Allem auf gute Produktbilder an. Sorgen Sie dafür, dass diese im Vordergrund stehen indem Sie gute Bildausschnitte wählen, welche das Produkt trotz kleinerer Bildschirmgröße groß genug darstellen. In der Kürze liegt die Würze: Verzichten Sie bei Produkttitel und Produktbeschreibung auf zu viel Text. Beim Mobile Shopping möchte niemand unendlich viel auf seinem Smartphone lesen. Achten Sie deshalb darauf für mobiloptimierte Shopseiten prägnante aber informative Produkttitel zu wählen. Wichtig ist auch die Produktbeschreibung: Geben Sie die wichtigsten Informationen zum Produkt auf einen Blick, aber auch die Möglichkeit mehr zu erfahren. Stellen Sie hier beispielsweise direkt Vorteile des Produktes heraus, welche den Kunden neugierig machen.

Einfache Navigation

Machen Sie dem Kunden den Einkauf möglichst leicht: Sorgen Sie für leichte Produktauffindbarkeit und einfache Navigation durch einen logischen Shopaufbau. Ihr Shop sollte möglichst intuitiv zu bedienen sein, sodass im besten Fall eine zügige Konversion eintritt. Dafür kann eine eigene App sehr sinnvoll sein. Beachten Sie außerdem, dass die Bedienbarkeit über den Touchscreen gut sein muss. Menüs und Buttons sollten entsprechend groß und gut sichtbar sein, damit der Kunde sich nicht ständig auf dem kleinen Display verklickt oder Mühe hat etwas auszuwählen; oft ist das der Grund für eintretende Frustration und eine hohe Absprungrate.

Kundendienst

Ein guter Kundendienst ist nicht zuletzt ein entscheidender Faktor bei Online Shops, welche keine Filialen haben. Hier ist der Kundendienst oft die einzige persönliche Schnittstelle zum Kunden. Wenn Probleme beim Bestellen oder der Lieferung aufkommen oder Fragen zu Produkten bestehen, kann ein freundliches und zuverlässiges Team im Kundendienst per Telefon oder E-Mail einen sehr positiven Eindruck vermitteln und den Kunden als solchen erhalten. Auch diese Maßnahme ist deshalb nicht zu vernachlässigen

Omni-Channel ist das Stichwort

Setzen Sie auf ein ganzheitliches Verkaufskonzept mit dem Sie Ihre Kunden auf mehreren Wegen erreichen und Ihre Produkte zielgerichtet anbieten können.

Social Media

Besonders jüngere Kunden sind meist auf diversen Social Media Plattformen unterwegs. Händler haben hier einen wertvollen Zugang zu bestimmten Zielgruppen und können auf besondere Weise mit ihren Kunden kommunizieren. Social Shopping gewinnt in diesem Zusammenhang immer mehr an Bedeutung. Ein beliebtes Werkzeug ist targeted Advertising um den Kunden direkte Empfehlungen zu ausgewählten Produkten zukommen zu lassen.   Möglichkeiten für Ortsmarkierungen, Teilen von Produkt-Posts und Reputationsmanagement sind hier nur einige der zahlreichen Möglichkeiten als Händler umfassend zu agieren.

Online-Rabatte und Kundenkarten

Allein die Möglichkeiten für Online-Preisvergleiche sind immens, auch on-the-go, sodass Kunden sich schnell und unkompliziert anderweitig umsehen können. Händler können diese Gelegenheit auf unterschiedlichen Wegen nutzen, um auch potentiellen Kunden digitale Rabattcoupons oder Gutscheine, zum Beispiel per Newsletter, zur Verfügung zu stellen. Der Vorteil ist, dass der Kunde digitale Coupons nicht zuhause vergessen kann und damit eine höhere Wahrscheinlichkeit für eine Einlösung besteht. Ebenfalls können Sie Ihren Kunden etliche Kundenkarten im Portemonnaie ersparen, wenn Sie das Sammeln von Treuepunkten über eine App ermöglichen. Man sieht also, dass Mobile Shopping schon heute eine große Rolle spielt. Händler sollten sich daher schon auf viele Nutzungsmöglichkeiten in der Zukunft vorbereiten.   Zurück zum Online Marketing Ratgeber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.