Projekte

Online Marketing
News

Unser Herz schlägt für
erfolgereiche Webseiten und Shops

Usability-Optimierung für Webshops

Usability-Optimierung für Webshops:

27 Januar, 2017
Hinterlasse deinen Kommentar
Die Usability-Optimierung (deutsch: Optimierung der Benutzerfreundlichkeit) beschreibt alle Maßnahmen, die darauf abzielen einen Webshop oder eine Website benutzerfreundlicher zu machen. Unter der Usability-Optimierung wird auch oft die Conversion-Optimierung verstanden, da eine Optimierung der Benutzerfreundlichkeit automatisch zur Steigerung der Conversionrate führen sollte. Die Usability-Optimierung wird in der Zeit der Angebotsflut immer bedeutender, denn die Hürde einen Webshop wieder zu verlassen ist aufgrund des hohen Angebots im Internet gering. Ein benutzerfreundlicher Webshop führt auch zur Verringerung der Bouncerate und zur Steigerung der Verweildauer. Diese Faktoren sind wichtig für die Auffindbarkeit des Onlineshops, da Google eine geringe Bouncerate und eine hohe Verweildauer,  neben weiteren Faktoren (siehe dazu „Die wichtigsten Google Rankingfaktoren 2016 und Trends für 2017“) durch gute Rankings belohnt. Dementsprechend sollte die Usability-Optimierung von Webshops unbedingt Bestandteil einer jeden Online Marketing Strategie sein, denn sie beeinflusst maßgeblich den Erfolg von Webshops. Webshop Usability-Optimierung

Hilfreiche Tipps für die Usability-Optimierung von Webshops

Beim Optimieren eines Webshops bzw. bei der Landingpage-Optimierung (Optimierung einzelner Seiten eines Webshops) gibt es viele Faktoren, die berücksichtigt werden sollten. Nachfolgend stellen wir Ihnen eine Auswahl zusammen, die Ihnen bei der Usability-Optimierung hilft. Generell gilt: die Usability-Optimierung ist, ebenso wie die Suchmaschinenoptimierung auch, ein langfristiger Prozess. Der Webshop sollte kontinuierlich auf Benutzerfreundlichkeit geprüft und optimiert werden. Zu Beginn des Optimierungsprozesses ist eine Usability Experten Analyse empfehlenswert. Nach jedem Optimierungsprozess sollte dann ein A/B-Testing bzw. ein zielgruppenspezifischer Probanden-Test belegen, ob die Optimierungen erfolgreich waren oder ob weitere Maßnahmen getroffen werden müssen.

Genaue Zielgruppendefinition

Die genaue Zielgruppendefinition gehört zu jeder Online Strategie und Positionierung dazu. Auch für die Usability von Webshops ist die Zielgruppe ein entscheidender Faktor. Je nach Wissen und Erwartungen der Kunden, muss der Shop entsprechend angepasst werden. Hierfür sollten sich Shopbetreiber vor allem die folgenden zwei Fragen stellen:
  1. Hat die Zielgruppe Erfahrung mit Online Shops?
  2. Kennt der Kunde das Produkt bereits?
Je weniger Erfahrung der Kunde mit Webshops hat, desto mehr Standards sollten für Navigation, Layout und Kaufprozess verwendet werden und je weniger Produktwissen der Kunde hat, desto detaillierter muss die Produktbeschreibung im Shop erfolgen.

Anspruchsvolle Produktpräsentation

Wie im vorigen Punkt beschrieben, hängt die Produktpräsentation stark vom Produktwissen des Kunden ab. Dennoch sollten in jedem Fall qualitativ hochwertige Produktfotos verwendet werden. Auch auf Einheitlichkeit der Fotos sollten Shopbetreiber achten, z. B. ist es empfehlenswert immer den gleichen Hintergrund zu wählen. Bewährt haben sich mehrere Fotos, unter denen sich auch Detailaufnahmen befinden.

Einfache und intuitive Navigation

Einfache intuitive Navigation Für eine einfache und intuitive Navigation ist es vor allem wichtig, dass die Produktkategorien logisch angelegt und mit sinnvollen Unterkategorien befüllt werden. Der Nutzer muss auf Anhieb verstehen, wo er das gesuchte Produkt findet, ohne sich durch jede Kategorie klicken zu müssen. Eine gut strukturierte und sinnvolle Navigation ist übrigens auch für Suchmaschinen ein Pluspunkt. Bei einem großen Webshop kann es zudem hilfreich sein eine Breadcrumb-Navigation einzurichten. Dadurch kann der User jederzeit nachvollziehen, auf welcher Ebene er sich gerade im Shop befindet. Auf ein innovatives Design mit neu angeordneten Elementen sollte besonders bei einer unerfahrenen Zielgruppe verzichtet werden. Damit sich der Kunde intuitiv durch den Shop klicken kann, ist es wichtig gelernte Anordnungen einzuhalten:
  • Logo oben links
  • Warenkorb-Symbol oben rechts
  • Registrierung / Login oben rechts
  • Sprachauswahl und Währung oben rechts
  • Interne Suche oben mittig oder rechts
  • FAQ, AGB, Impressum unten im Footer

Der rote Faden im Webshop

Der rote Faden im Webshop ist das i-Tüpfelchen einer guten Navigation. Der Aufbau einer Landingpage sollte so gestaltet sein, dass der Nutzer klar durch die Seite geführt wird und am Ende möglichst bei einer Handlungsaufforderung landet. Zu viel Text, zu viele Bilder und wild eingesetzte Felder sorgen für Überforderung und Ablenkung. Die Landingpage sollte sich immer auf ein Ziel konzentrieren und dem User nur die benötigten Informationen für die entsprechende Handlungsaufforderung bereitstellen.

Intelligente Produktsuche

„Ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht!“ Um diesen Gedanken von Ihren Kunden fern zu halten, verwenden Sie intelligente Produktsuchen. Besonders bei großen e-Commerce- und Webshoplösungen ist die interne Suche ein wichtiger Bestandteil der Usability-Optimierung. Die Produktsuche sollte natürlich funktionieren und Rechtschreibfehler sowie Bindestriche oder Leerzeichen missachten. Zudem sollte eine intelligente Produktsuche immer durch Filter unterstützt werden, um den Kunden eine noch schnellere und individuellere Produktsuche zu ermöglichen. Wer lange nach Produkten suchen muss, ist schnell wieder weg und besucht im schlimmsten Fall nie wieder den Webshop.

Vertrauen gewinnen durch Trustelemente

Vertrauen durch Trustelemente Webshops werden von den meisten Kunden vor dem Kauf auf Vertrauenswürdigkeit geprüft. Wer nicht möchte, dass potentielle Kunden durch fehlende Trustelemente beim Wettbewerb kaufen, sollte Gütesiegel einsetzen und für den Kunden sichtbar machen. Auch Kundenbewertungen helfen dabei Vertrauen aufzubauen – sie sind in der heutigen Zeit aufgrund der Angebotsintensität kaum noch wegzudenken. Weitere Trustelemente sind eine sichtbare Telefonnummer bzw. die Möglichkeit für eine unkomplizierte Kontaktaufnahme sowie gepflegte Social Media Auftritte mit Verlinkung vom Shop zum Profil.

Schneller und funktionsfähiger Webshop

Schnelligkeit wird beim Online Shopping groß geschrieben. Egal ob unterwegs oder zu Hause – lädt der Webshop nicht schnell genug oder kommt es während des Kaufprozesses zu Fehlermeldungen, kauft der Nutzer beim Wettbewerb und ein potentieller Kunde wurde verschenkt. Die Conversionrate sinkt mit steigender Ladezeit. Die Ladezeitoptimierung ist daher sowohl für die Desktop- als auch für die Mobilansicht ein wichtiger Bestandteil der Usability-Optimierung und sollte kontinuierlich durchgeführt und geprüft werden.

Usability testen und auswerten

Zu guter Letzt geht es schließlich darum, die Optimierungsmaßnahmen zu überprüfen, um gegebenenfalls weitere Usability-Optimierungen ableiten zu können. Eine kostenlose und wenig zeitaufwendige Analyse können Sie von neuen Mitarbeitern erhalten. Diese sind unvoreingenommen und noch nicht betriebsblind. Andere Möglichkeiten stellen die A/B-Tests oder zielgruppenspezifischen Probanden-Tests dar. Mit Hilfe von Testpersonen werden Schwachstellen des Shops aufgedeckt, um anschließend behoben werden zu können.   Zurück zum Online Marketing Ratgeber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.