Projekte
Online Marketing
News
Unser Herz schlägt für
erfolgreiche Webseiten und Shops
Pinterest SEO Guide

Pinterest SEO Guide:

19 Juli, 2016

Was ist Pinterest?

Pinterest ist ein soziales Netzwerk, dessen Nutzer Bilder durch das Teilen auf virtuellen Pinnwänden verbreiten. Andere Nutzer können damit interagieren, indem sie die gepinnten Bilder kommentieren oder ihrerseits teilen (repinnen). Da jeder Pin einen Link zu der Website darstellt, von der das Bild ursprünglich stammt, ist dies gerade für Unternehmen eine interessante Möglichkeit mehr Reichweite zu generieren und zusätzlichen Traffic auf die unternehmenseigene Homepage zu erhalten. Pinterest SEO Guide

Warum ist SEO wichtig für Pinterest?

Pinterest kann im Grunde als eine visuelle Suchmaschine verstanden werden. Das bedeutet, dass das Darstellen der Ergebnisse auf dieser Plattform einem bestimmten Algorithmus folgt, wie bei jeder anderen Suchmaschine auch. Folglich können Sie als Pinterest-Nutzer die von Ihnen zur Verfügung gestellten Inhalte nach SEO-Kriterien dahingehend optimieren, dass diese gut gefunden und möglichst weit oben in den Ergebnissen dargestellt werden.

SEO-Kriterien für das Pinterest Profil: Eine solide Basis schaffen

Ein erfolgreicher Auftritt auf Pinterest beginnt mit einem gut gemachten Nutzerprofil. Aus SEO-Sicht gibt es hier bereits die ersten Punkte, die man unbedingt beachten sollte. Das Gute daran ist: Diese sind allesamt ohne großen Aufwand umzusetzen und bieten damit eine gute Möglichkeit, schnell und unkompliziert den Grundstein für einen rundum suchmaschinenoptimierten Auftritt auf Pinterest zu legen.

Der richtige Name für Ihr Pinterest Profil

Beim Anlegen eines Pinterest Profils für Ihr Unternehmen werden Sie aufgefordert, einen Firmennamen und einen Benutzernamen anzugeben. Hierfür sollten Sie nach Möglichkeit selbstverständlich den tatsächlichen Namen Ihres Unternehmens wählen. Ist dieser nicht besonders lang, haben Sie im Benutzernamen bereits die erste Möglichkeit, ein relevantes Keyword zu hinterlegen, jedoch stehen Ihnen hierfür insgesamt maximal 15 Zeichen zur Verfügung. Denkbar wären an dieser Stelle beispielsweise ein für Ihr Unternehmen typisches Produkt oder eine Dienstleistung. Ein starkes Keyword im Benutzernamen ist aus SEO-Sicht deswegen so interessant, weil dieser ein Teil der persönlichen URL wird, die Pinterest für jeden Nutzer generiert und somit bereits ein erstes relevantes Kriterium für die Suche darstellt.

Platzieren von Keywords in der Unternehmensbeschreibung

Beim Ausfüllen der Kurzinfo zu Ihrem Pinterest Profil haben Sie die Gelegenheit, eine ganze Reihe von starken Keywords zu platzieren, die mit Ihrem Unternehmen in Verbindung stehen (und zu denen Sie gefunden werden möchten). Achten Sie aber unbedingt darauf, dass die Beschreibung gut lesbar bleibt und nicht nur aus einer Aneinanderreihung von Keywords besteht – schließlich schreiben Sie diese nicht (nur) für die Suchmaschine, sondern wollen im Idealfall Interesse bei den Nutzern wecken, die sich Ihr Pinterest Profil ansehen.

Verifizieren Sie Ihre Website für Pinterest

Die Verifizierung Ihrer Website ist ein weiterer wichtiger Schritt, auf den Sie aus SEO-Sicht keinesfalls verzichten sollten. Damit zeigen Sie Pinterest, dass die Seite, von der Sie Inhalte pinnen, Ihnen selbst gehört. Aus Sicht von Pinterest wird dadurch die Vertrauenswürdigkeit Ihres Profils gesteigert, was sich wiederum positiv auf das Ranking Ihrer Pins auswirkt. Die Verifizierung erfolgt an dieser Stelle durch das Einbinden eines Meta Tags im Head Bereich der Seite. Diese Meta Angabe muss und sollte auch dauerhaft bestehen bleiben, da Pinterest in unregelmäßigen Abständen Überprüfungen durchführt.

Pinterest Content SEO-freundlich verpackt

Ist das Pinterest Profil SEO-konform angelegt, geht es weiter mit den Inhalten, die auf Pinterest geteilt werden sollen. Pinterest SEO Guide Webnativ.de

Keywords statt Kreativität beim Benennen Ihrer Pinterest Bords

Natürlich haben kreative und witzige Pinnwandnamen eine gewisse Anziehungskraft auf die Nutzer von Pinterest. Das nützt Ihnen nur leider nichts, weil Ihre Pinnwände zu den eigentlich zu ihrem Content passenden Keywords gar nicht gefunden werden. Gehen Sie also lieber vor, wie in der klassischen Suchmaschinenoptimierung und überlegen Sie sich, welche Begriffe Ihre Zielgruppe bei der Suche verwenden wird. Da der Name der Pinnwand – ebenso wie der Benutzername – in die URL eingebaut wird, setzen Sie damit ein weiteres starkes Signal für Pinterest, dass der Inhalt dieser Pinnwand zu einem bestimmten Keyword relevant ist. Zum Identifizieren geeigneter Keywords bietet sich zum Beispiel der Google Keyword Planner an, aber auch Pinterest selbst generiert Vorschläge, sobald man beginnt einen Begriff in die Suchmaske einzugeben. Zusätzlich werden nach Auslösen des Suchvorgangs in der Guided Search (direkt zwischen Suchmaske und Ergebnissen) weitere Begriffe vorgeschlagen, die mit dem Suchbegriff in Beziehung stehen und mit denen man seine Auswahl weiter spezifizieren kann. Wo es sich anbietet, sind also Longtail Keywords und detaillierte Beschreibungen gefragt.

Bei Pinterest SEO auch an die mobile Nutzer denken

Beschäftigt man sich heutzutage mit SEO, kommt man am Thema Mobile nicht mehr vorbei. Das gilt auch oder sogar ganz besonders für Pinterest. Ca. 80% der Nutzer greifen inzwischen mobil auf die Plattform zu, was Sie bei Ihrem SEO-Konzept keinesfalls außer Acht lassen sollten. Für Ihren Auftritt auf Pinterest bedeutet das: Wählen Sie ein ansprechendes Format für Ihre Pins. Vertikale Bilder sehen beispielsweise auf dem Smartphone besser aus, als horizontale und werden daher auch eher geteilt. Pinterest SEO Guide

Verwenden Sie Rich Pins auf Pinterest

Nutzern mit einer verifizierten Website bietet Pinterest die Möglichkeit der Verwendung von Rich Pins. Diese bieten dem Betrachter einen Mehrwert durch zusätzliche Informationen über den Pin wie beispielsweise Preis und Verfügbarkeit bei Produkten oder Zutatenlisten bei Rezepten usw. (Es gibt 6 Arten von Rich Pins: App, Ort, Artikel, Produkt, Rezept und Film). Für die Pinterest SEO ist das Verwenden von Rich Pins deswegen so interessant, weil diese mit höheren Rankings in der Suche belohnt werden. Der Grund dafür ist, dass sie aus Sicht von Pinterest besonders vertrauenswürdig sind, da sie aufgrund der für die Verwendung notwendigen Validierung (seitens Pinterest) aus geprüften Quellen stammen.

Denken Sie auch an die SEO für Ihre Website

Pinterest Suchmaschinenoptimierung Pinterest prüft zur Beurteilung der Qualität eines Pins auch seine Linkquelle. Diese sollte demzufolge vertrauenswürdig (Stichwort Linkprofil) sein und auch qualitativ keine gravierenden Mängel (z.B. Ladezeiten, Mobil-Tauglichkeit etc.) aufweisen. Wenn Sie an dieser Stelle klassische SEO betreiben, können Sie also definitiv nichts verkehrt machen. Wichtig ist es natürlich auch, eine vernünftige Suchmaschinenoptimierung im Bereich der Bilder zu betreiben. Verwenden Sie hierfür idealerweise wieder geeignete Keywords in den Alt-Tags Ihrer Bilder. Pintererst SEO Tipps

Pinterest SEO Tipps & Tricks

  • Mit der Einrichtung eines Unternehmens-Profils auf Pinterest erhalten Sie auch die Möglichkeit Pinterest Analytics zu nutzen. Damit erhalten Sie wertvolle Informationen dazu, wie andere Nutzer die Inhalte Ihrer Website und Ihre Pins verwenden.
  • Um zu überprüfen, ob die gemachten Profil- und Pinnwandangaben evtl. angepasst werden müssen, sollten Sie in regelmäßigen Abständen immer wieder Keyword-Recherchen durchführen. Damit stellen Sie sicher, dass Ihre Inhalte auch bei Änderungen in den Suchanfragen der Nutzer immer noch gut gefunden werden können. Zudem generieren Sie dabei direkt Ideen für neuen Content.
  • Wenn Sie herausfinden wollen, welche Pins bei Pinterest zu bestimmten Keywords performen, geben Sie einfach folgendes in die Google-Suche ein: site: www.pinterest.com “keyword” Die daraus resultierenden Ergebnisse können Sie nutzen, um Ihre eigenen Pins und Keywords besser aufeinander abzustimmen.
  • Um zu erfahren, welche Inhalte von einer bestimmten Seite gepinnt wurden (und wie oft), geben Sie in die Adresszeile Ihres Browsers folgendes ein: de.pinterest.com/source/beispieldomain.com
Abschließend sei erwähnt, dass Pinterest – ebenso wie Google – seinen Algorithmus kontinuierlich optimiert. Um ein gutes Ranking zu bekommen, sollten Sie nachhaltig guten Content pinnen, also Pins mit einer hohen Interaktionsrate, die zudem auf qualitativ hochwertige Websites verweisen. Zurück zum Online Marketing Ratgeber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.