Projekte
Online Marketing
News
Unser Herz schlägt für
erfolgreiche Webseiten und Shops
Wie Pillar-Pages sinnvoll für die SEO genutzt werden können

Wie Pillar-Pages sinnvoll für die SEO genutzt werden können:

26 Februar, 2019

Was ist eine Pillar-Page?

Bei einer Pillar-Page handelt es sich um eine Inhaltsseite einer Website, die sich ausführlich mit einem bestimmten, zielgruppenrelevanten Thema beschäftigt. Von dieser Hauptseite aus wird auf viele untergeordnete Themen verlinkt. Das Wort „pillar“ stammt aus dem Englischen und bedeutet „Pfeiler“. Eine Pillar-Page bildet also das Fundament eines Themen-Clusters und bietet einen Überblick zum inhaltlich übergeordneten Hauptthema, ist dabei jedoch weitaus unspezifischer, als die untergeordneten Cluster-Content Seiten. Eine Pillar-Page führt die Nutzer also in ein Thema ein und greift dabei relevante Fragen auf. Diese übergeordnete Seite verlinkt anschließend auf Detailseiten (sog. Cluster-Content Seiten), die tiefgehende Einblicke zu spezifischen Themen geben. Dabei ist wichtig zu beachten, dass diese Verlinkungen zur Vertiefung der einzelnen Themenbereiche genutzt werden und sich die Inhalte der Pillar-Page und der Cluster-Content Page nicht wiederholen sollten. Ansonsten laufen Sie Gefahr auf Ihrer Seite Duplicate Content zu präsentieren. Durch diese Strukturierung der Kernthemen einer Website und das sinnvolle Clustern durch interne Verlinkungen wird der Traffic auf der Seite erhöht und Nutzer finden sich besser auf Ihrer Website zurecht.

 

Wie erstelle ich eine Pillar-Page?

Um eine erfolgreiche Pillar-Page inklusive untergeordneter Themen zu erstellen, sollten folgende fünf Schritte beachtet werden:
  1. Zielgruppenrelevante Themen finden: Zunächst müssen geeignete Themen identifiziert werden, die sich für einer Pillar-Page eignen. Dabei handelt es sich meistens um eine der angebotenen Dienstleistungen oder Produkte eines Unternehmens. Hierzu sollten anschließend relevante Keywords analysiert werden, auf dessen Basis sich die Inhalte erstellen lassen.

 

  1. Unterthemen festlegen: Im zweiten Schritt sollten alle relevanten Unterthemen der Pillar-Page festgelegt werden. Diese sollte sehr spezifisch sein und auf häufige Fragen der User eingehen. Außerdem ist es wichtig, dass die Cluster-Content Seiten genügend Inhalte bieten, um eine eigenständige Seite zu füllen. Der Versuch, Seiteninhalte mit Macht zu füllen, ist in der Regel eher kontraproduktiv und verfehlt das eigentliche Ziel.

 

 

  1. Erstellung der Inhalte: Als nächstes müssen die Inhalte für die Pillar-Page sowie die untergeordneten Detailseiten erstellt werden. Es gilt zu beachten, dass die Pillar-Page nicht zu viele Informationen vorwegnehmen sollte, da sonst die Gefahr für Duplicate Content sehr hoch ist. Die Cluster-Content Seiten müssen dabei nicht nur aus Text-Inhalten bestehen, sondern können ebenfalls Blog-Artikel, Videos oder auch Infografiken beinhalten.

 

  1. Vernetzungen aufbauen: Anschließend müssen die Vernetzungen des Clusters aufgebaut werden, indem von der Pillar-Page auf die Cluster-Content Seiten und umgekehrt verlinkt wird. Hierbei sollten ebenfalls „Call to Actions“ verwendet werden, um auf die Unterseiten aufmerksam zu machen.

 

 

  1. Aktualisierung & Ausbau: Die Pillar-Pages sollten regelmäßig überprüft und aktualisiert Cluster-Content Seiten sollten durch aktuelle und relevante Themen erweitert werden und die Vernetzung muss stets auf dem neuesten Stand gehalten werden.

 

Wie nutzt eine Pillar-Page der Suchmaschinenoptimierung?

Google ist stets daran gelegen, die Suchanfragen der Nutzer optimal zu bedienen. Hierbei ist zu beachten, dass sich das Suchverhalten der Nutzer über die letzten Jahre immer mehr verändert hat. So führen veränderte Suchgewohnheiten wie beispielsweise die Sprachsuche dazu, dass Nutzer immer mehr nach ausformulierten Fragen anstelle von einzelnen Keywords suchen. Durch diese Long-Tail Keywords, die aus mehreren Wortgruppen bestehen, werden Suchanfragen also immer komplexer. Für die Suchmaschinenoptimierung hat eine Pillar-Page also den Vorteil, dass Nutzer tiefgehende Inhalte geboten bekommen, die ihre Suchanfragen bedienen. Durch logische Verlinkungen finden sich die User besser zurecht und können der Struktur der Website besser folgen. Die Pillar-Pages bieten einen optimalen Ausgangspunkt, von dem aus Nutzer den Rest der Seite erkunden können. Auch die Google-Crawler können die Seiten durch die optimierte Inhaltsorganisation besser erfassen und indexieren.

 

Unser Fazit zur Pillar-Page 

Eine Pillar-Page bietet Nutzern den optimalen Ausgangspunkt, um sich über ein bestimmtes Thema tiefgehend zu informieren. Aus Sicht der Suchmaschinenoptimierung stellt die Pillar-Page und die zugehörigen Cluster-Content Seiten eine ideale Strategie dar, um dem neuen Nutzungsverhalten der Suchmaschinen-User gerecht zu werden. Dennoch ist stets zu beachten, dass auch diese Content-Strategie regelmäßig gepflegt und aktualisiert werden muss, damit ihre Wirkung erhalten bleibt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.