HeaderbildHeaderbild
Online Marketing News
Unser Herz schlägt für erfolgreiche und glückliche Unternehmer

Homeoffice bei webnativ

November 23, 2021
Zoe    

Vor ungefähr zwei Jahren war das Arbeiten aus dem Homeoffice eher die Ausnahme. Innerhalb kürzester Zeit drängte aber die Corona-Pandemie Millionen Arbeitnehmer ins Homeoffice. Inzwischen ist das Arbeiten aus dem Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Normalität geworden. Auch bei webnativ funktioniert das Homeoffice einwandfrei und gehört zu unserem Arbeitsalltag mit dazu. Darüber erzählen wir dir in diesem Beitrag mehr.

Zu Beginn waren viele Menschen dem Homeoffice gegenüber eher skeptisch gestimmt, aber im Laufe der Zeit gewöhnten sich die Arbeitnehmer immer mehr daran und erkannten die Vorteile davon, von Zuhause arbeiten zu können. In erster Linie trägt das Homeoffice in der aktuellen Situation zum Gesundheitsschutz der Mitarbeiter bei. Außerdem ließ sich schnell erkennen, dass das Homeoffice dazu beiträgt, die operative Handlungsfähigkeit eines Unternehmens aufrecht zu erhalten. Darüber hinaus wird die Work-Life-Balance durch die Möglichkeit des Homeoffice positiv beeinflusst: Mitarbeitern wird die Vereinbarkeit von Privatleben und Berufsleben erleichtert. Generell sind die Menschen heutzutage dem Homeoffice gegenüber positiv gestimmt. Hier haben wir ein paar Zahlen und Fakten für dich (Quelle: Bitkom):

  • Auf dem Höhepunkt der Corona-Pandemie arbeiteten 45% aller Berufstätigen im Homeoffice.
  • Nach Ende der Pandemie wollen 35% der Berufstätigen ganz oder teilweise ins Homeoffice.
  • 74% sagen, dass Homeoffice in Deutschland stärker genutzt werden sollte.
  • 52% sind der Meinung, dass ausschließlich im Homeoffice gearbeitet werden sollte, solange die Pandemie nicht vorbei ist.

Wie bereits erwähnt, wird auch im webnativ Team die Option des Homeoffice oder der Mobilarbeit genutzt – ob freiwillig oder aufgrund von Corona-Verordnungen – und es klappt super. Unsere Webdesignerin, Claudia, nutzt die Mobilarbeit sehr gerne, wenn sie ihre Familie in Italien besucht. Wir haben ein bisschen mit ihr über die Möglichkeit, nach Italien zu reisen und von dort aus zu arbeiten, gesprochen.

Liebe Claudia, was gefällt dir daran, aus dem Homeoffice zu arbeiten?

„Ich finde die Homeoffice-Möglichkeit wirklich fantastisch, unabhängig von der aktuellen Pandemie-Situation. Durch das Homeoffice wird mir definitiv eine bessere Work-Life-Balance ermöglicht: Ich erspare mir die Pendelzeit und kann so freier meinen Tag gestaltet. Außerdem ermöglicht mir dies ein ruhiges Arbeiten von Zuhause, ob hier in Braunschweig, oder in Italien bei meiner Familie.“

Wie ergeht es dir hinsichtlich des Teamgeists bei webnativ während du im Homeoffice bist? Fühlst du dich trotzdem mit dem Team vernetzt?

„Absolut! Dank Tools wie Zoom bin ich immer im ständigen Kontakt mit meinem Team – ob über den Chat oder per Videoanruf. So wird uns als Team ermöglicht, den Kontakt untereinander zu pflegen, auch wenn wir nicht beieinander sind. Darüber hinaus gibt es innerhalb des Teams regelmäßige Zoom-Meetings, in denen wir den Stand der Projekte besprechen, um die Ziele nicht aus den Augen zu verlieren. Man kann schon sagen, dass das Büro so nur einen Klick entfernt ist.“

Auch wenn es bei uns im Team mit dem Homeoffice super funktioniert, ist uns das Zusammentreffen im Büro stets wichtig.

Tipps für die Kommunikation im Homeoffice


Falls es dich interessiert, erklären wir dir im Folgenden, wie wir mit ganz einfachen Maßnahmen dafür sorgen, den Teamgeist während des Homeoffice aufrecht zu erhalten und zu stärken und eine motivierende und transparente Kommunikation innerhalb des Unternehmens zu betreiben.

  1. Verantwortlichkeiten klären

Stell dir vor, einem deiner Kollegen ist seine Rolle oder seine Aufgaben im Team nicht zu 100% bewusst. Dies kann zu Unsicherheiten führen, die im Homeoffice bestärkt werden können, weil man einander nicht sieht und keinen direkten Ansprechpartner hat. So ist es äußerst wichtig, immer zu klären, ob allen Kollegen ihre Aufgaben bewusst sind und zu fragen, wo sie Unterstützung brauchen.

  1. Regelmäßige Updates

Vor allem ein regelmäßiger Austausch untereinander kann dazu beitragen, solche Unsicherheiten aus dem Weg zu räumen. Wir lösen dies beispielsweise mit einem regelmäßigen 1 Minute Check, in dem jeder Mitarbeiter von seinen Aufgaben und dem aktuellen Stand berichtet und Fragen und Unsicherheiten klärt.

  1. Projektmanagement-Tool

Die Aufgaben, Verantwortlichkeiten und Deadlines können in guten Projektmanagement-Tools organisiert werden. So kann man sich einen Überblick über die Projekte und die eigenen Aufgaben verschaffen. Ein Tool, welches wir dir ans Herz legen können, ist Asana.

  1. Kommunizieren! Kommunizieren! Kommunizieren!

Ob per Mail, per Zoom oder per Telefonat – Es ist wichtig, in touch zu bleiben und einander im Team zu zeigen, dass man sich gegenseitig unterstützt. Deshalb ist die Kommunikation das A & O und wichtiger denn je!

Uns ist es wichtig, dass unser Team – trotz räumlicher Trennung – weiter zusammenwächst und keiner das Gefühl bekommt, allein zu sein. Gleichzeitig können alle, die möchten und dessen Aufgaben es erlauben, die Vorteile des Homeoffice nutzen. Was sind deine Erfahrungen mit dem Homeoffice? Kommentiere es doch gerne!

Homeoffice bei webnativ