Projekte
Online Marketing
News
Unser Herz schlägt für
erfolgreiche Webseiten und Shops
Google Update Bert

Google Update Bert:

14 Februar, 2020

Die Änderung des Such-Algorithmus von Google

Nach dem größten Google Update „RankBrain“ von vor 5 Jahren kommt jetzt ein weiteres bedeutsames Update heraus. Das  Bidirectional Encoder Representations from Transfers kurz Bert ist ein Verfahren für Natural Language Processing. Es baut auf die bisherigen Updates Hummingbird und Rank Brain auf und soll diese bei den Suchanfragen ergänzen. Aber keine Angst vor dem Update. Für bessere Ergebnisse der Suchanfragen, also um den Leuten möglichst präzise Antworten auf Ihre Suche zu geben und den Nutzern relevante Inhalte zu liefern soll dieses Update jetzt eingeführt werden. So profitieren die Nutzer eher davon.

 

Auswirkung

Durch das Update soll das Verständnis für komplexe Suchanfragen noch besser verstanden und gedeutet werden. Bert versteht die (menschliche Sprache) Konversationen besser als die älteren Updates. Meist suchen die Leute oft in Keywords  als ein formulierter Text in Form eines normalen Satzes.  Verbindungen durch z. B. Präpositionen und durch den unterschiedlich ergebenen Sinn bei Aneinanderreihung verschiedener Stichwörter wurden von dem Suchalgorithmus vorher oft nicht berücksichtigt. Nun soll die Suchmaschine den Kontext der Wörter untereinander  besser deuten können. So können zurzeit nun auch, angewendet auf Ranking und Features Snippets, 1 von 10 Anfragen besser beantwortet werden.

Zurzeit wirkt sich das Update  nur auf etwa 10% der englischsprachigen Suchanfragen aus.
Aber wann das Update auch im deutschsprachigen Raum greift ist noch nicht geklärt. Eines kann aber gesagt werden. Das bereits im Lernprozess angeeignete soll auch auf andere Sprachen Anwendung finden können.

 

Gerade im Bereich Voice Search sollte man hier durch das Update profitieren können. Da hier mündliche Suchanfragen meist in Sätzen formuliert werden.

 

Auswirkungen auf Seo

Ebenso wie beim RankBrain ist es nicht Ziel und Hauptaufgabe für eine verbesserte Suchmaschinenoptimierung zu sorgen. Es hat also nicht direkten Einfluss darauf. Allerdings muss ein Abgleich von Suchanfragen und entsprechender gelieferten Ergebnissen erfolgen damit ein Ranking stattfindet.

Als kleiner Tipp: Da der Algorithmus einen besseren Bezug zur menschlichen Sprache versteht, sollte darauf geachtet werden Inhalte/Texte von Seitenbetreiber  auf die Intentionen der Nutzer anzupassen und zu erstellen. Zusätzlich sollte sich der natürlichen „Sprache „, basierend auf einfachen und verständlichen Sätzen, bedient werden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hier ist was los
Motorrad
Wir sind gerne für Dich da!

Wir freuen uns auf Deine Nachricht.

+49 (0)531 224 364 10

kontakt@webnativ.de

webnativ Online Marketing GmbH
Willy-Brandt-Platz 16-20
D-38102 Braunschweig

Hier ist was los
Februar 17, 2020
Facebook? Instagram? Oder doch beides? Welche Plattform entspricht meiner Zielgruppe?

Möchtest du Social-Media-Marketing betreiben kommst du um diese beiden nicht herum. Besonders in Deutschland dominieren die beiden Plattformen die Social-Media-Welt: Facebook Instagram Während Facebook bereits 2010 seinen Durchbruch hatte, wurde…
> Weiterlesen

Februar 14, 2020
Google Update Bert

Die Änderung des Such-Algorithmus von Google Nach dem größten Google Update „RankBrain“ von vor 5 Jahren kommt jetzt ein weiteres bedeutsames Update heraus. Das  Bidirectional Encoder Representations from Transfers kurz Bert ist…
> Weiterlesen