HeaderbildHeaderbild
Online Marketing News
Unser Herz schlägt für erfolgreiche und glückliche Unternehmer

Von Null auf Hundert: Content Marketing

Oktober 5, 2021

Content für deinen Blog, deine Website oder deine Social-Media-Kanäle zu finden ist schwer genug. Aber dann auch noch eine gut funktionierende Content Marketing Strategie zu entwickeln, ist harte Arbeit. Aber es ist Arbeit, die sich lohnt. Wir zeigen dir, wie es vielleicht doch nicht ganz so schwer ist, deine perfekte Content Marketing Strategie zu finden!

Unsere Kommunikationsdesignerin Claudia hat in diesem Rahmen an einem Event von der Marketing-Automation-Plattform HubSpot teilgenommen. Dazu habe ich Claudia ein wenig interviewt und sie berichtet in diesem Beitrag von interessanten Aspekten im Content Marketing und hilfreichen Tipps, die dir dabei helfen können, deine Content Marketing Strategie auf Vordermann zu bringen. Wichtig: Die Strategie und die Tipps sind nicht nur auf HubSpot anwendbar, sondern können universell eingesetzt werden.

 

Zoe: „Liebe Claudia, möchtest du mir mehr von dem Content Marketing Seminar erzählen? Worum ging es genau?“

Claudia: „Gerne! Bei dem Event handelte es sich um ein Webinar, welches von zwei Experten von HubSpot gehostet wurde. Das Thema war „Content Marketing Strategie“ und sie haben davon erzählt, wie sie nach Misserfolgen im Content Marketing ihre Strategie so umgestellt haben, dass sie nun mit einer funktionierenden Strategie viel mehr Traffic erzielen.“

Zoe: „Wie haben die das denn gemacht?“

Claudia: „Für die Umstellung der Strategie haben sie sich an dem Content Growth Framework orientiert. Dieses wurde anhand folgenden Schemas erklärt:


Quelle: HubSpot

Um eine gute Content Marketing Strategie zu entwickeln und einzelne Content Pieces zu erstellen, sollte man zuerst seine Ziele festlegen. Dann kommt es zu einer strategischen Recherche von Inhalten, woraus man Entscheidungen für die Content Marketing Strategie trifft. Dabei sollten einzelne Prozesse skalierbar und zur Weiterentwicklung geeignet sein. Anschließend sollte man sich Gedanken darüber machen, wie der Content mit dem Publikum geteilt werden soll.“

Zoe: „Wir können ja mal auf einzelne Punkte davon eingehen. Worauf sollte man denn bei der Content Recherche achten?“

Claudia: „Ein sehr hilfreicher und wichtiger Aspekt, der vorgestellt wurde, ist meiner Meinung nach das Themenclustern beziehungsweise das Konzept des Pillar Contents. Hierbei geht es darum, Themen zu gruppieren, die inhaltlich zusammenhängen. Man kann es sich so vorstellen: Es gibt ein großes Oberthema, welches dann die Basis oder die Säule darstellt. Zu diesem großen Oberthema würde es dann beispielsweise einen Blogeintrag geben, der Raum für viele Themen lässt. Zusätzlich kann man dann mehrere einzelne Content Pieces erstellen, die mit dem Oberthema zusammenhängen. Diese könnten dann die verschiedensten Formate haben (wie weitere Blogeinträge oder Beiträge auf Social Media). So kann man sich Pillar Content ungefähr vorstellen. Es gibt viele kleine Unterthemen, die einem großen Oberthema untergeordnet sind. Dieses Konzept kann sehr nützlich für uns sein, da es zu einer besseren Strukturierung des Contents dient. Außerdem hilft es bei der Recherche, weil man schon eine grobe Themenrichtung vorgegeben hat.“

Zoe: „Eine gute Strukturierung des Contents ist immer hilfreich. Aber ohne guten Content bringt auch diese nichts. Was macht denn guten Content aus?“

Claudia: „Ich sage mal so, am liebsten hätte jeder Content Manager ein Content Piece, welches gleichzeitig 1. zum Nachdenken anregt, 2. hilfreich ist und dem Kunden eine Lösung für seine Probleme bietet und 3. für SEO relevant ist. Von diesem Gedanken sollte man sich aber lösen, denn das ist fast unmöglich. Stattdessen sollte man für jedes Content Piece eigene Ziele definieren und dabei eine Balance zwischen diesen Zielen erreichen. Gleichzeitig ist es auch wichtig darauf zu achten, ob der Content überhaupt zum Produkt beziehungsweise zur Leistung des Unternehmens passt. Natürlich sollte man sich außerdem die Frage stellen, inwiefern der Content die Erwartungen der Persona entspricht.“

Zoe: „Kannst du mir und den Lesern noch einen Content Marketing Tipp geben?“

Claudia: „Klar! Ich würde sagen, dass man nicht immer neue Inhalte erstellen muss. Stattdessen kann man alte Inhalte, die man bereits veröffentlicht hat, aktualisieren und optimieren. Dadurch kann man den Traffic verdoppeln, ohne dabei die Content Produktion verdoppeln zu müssen.

Zoe: „Also ganz nach dem Motto „Work smart, not hard“?“

Claudia: „Ja, denn wenn man mit begrenzten Ressourcen arbeitet, ist es das Beste, was man machen kann. Stattdessen kann man dann mehr Zeit und Energie in das Promoten des Contents stecken.“

 

Wie du sicherlich gemerkt hast, sind diese Tipps zum Content Marketing universell anwendbar. Wir hoffen, dass sie dich bei deiner Strategie weiterbringen!

Wenn du dir im Thema Content Marketing aber immer noch unsicher bist, unterstützen wir dich gerne dabei, deine ganzheitliche Content Marketing Strategie zu entwickeln. Außerdem ist webnativ HubSpot Solutions Partner. Wir sind fachlich qualifiziert, dich bei der Anwendung von HubSpot zu unterstützen. Dabei stehen wir dir mit viel Erfahrung in allen Fragen rund um HubSpot zur Seite – insbesondere beim Umsetzen deiner Marketing Strategie.

Wir arbeiten mit HubSpot, weil die Plattform all das verbindet, was man braucht, um digitales Marketing und Sales zu betreiben: CRM, Social Media Plattform, Blog, Chatbot, Newsletter Versand Tool und vieles mehr. Um die kreativen Prozesse kümmern wir uns auch – sei es eine strategische Beratung, Designs oder Performancemarketing. Mit uns als HubSpot Solution Partner erhältst du ein Rund-Um-Sorglos-Paket. Kontaktiere uns!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Absenden
Von Null auf Hundert: Content Marketing