Projekte

Online Marketing
News

Unser Herz schlägt für
erfolgereiche Webseiten und Shops

AdWords Agentur Tipps Nr. 1

AdWords Agentur Tipps Nr. 1:

5 Januar, 2016

  Google AdWords Kampagnen sind eines der wichtigsten Instrumente im Online Marketing Mix. Werbetreibende Unternehmen haben mit den AdWords die Möglichkeit effizient und ohne Streuverluste zu werben und somit auf eine sehr rentable Art und Weise kaufinteressierte Besucher auf den Webshop zu lotsen. Wichtig ist, dass die Kampagnen während Ihrer Laufzeit kontinuierlich optimiert werden. Und zwar auf relevante Keywords, optimale Klickpreise, eine hohe Auslieferungsrate, einen hohen Qualitätsfaktor und schlagkräftige Anzeigentexte und -gruppen. Nicht zu vergessen: Natürlich auch auf die CTR und die Conversion-Rate.   Nachfolgend zeigen wir Ihnen in 10 Tipps, wie Sie die Performance Ihrer AdWords-Kampagne noch weiter steigern können:

1. Zielgruppe und Keywordauswahl

Überlegen Sie bereits vor dem Kampagnen-Setup, welche Zielgruppe Sie ansprechen wollen und was ein potentieller Kunde wirklich als Keyword eingibt.  Hier hilft Ihnen das Keyword Analysetool von Google weiter. Sie geben dort einfach ein Thema ein und bekommen eine Liste mit den effektiven Aufrufen und ähnlichen Begriffen angezeigt.

2. Lontail-Keywords (Umkreis-Suchinformationen) und regionale Faktoren

Verwenden Sie nicht die erstbesten Keywords, sondern denken Sie wieder an den potenziellen Kunden. Die meisten User verwenden Longtail-Keywords. Es macht also bei einem Lieferdienst keinen Sinn nur das Wort „Lieferdienst“ zu verwenden. Der User wird hierbei immer den Ortsnamen mit verwenden, da er an Anzeigen und Ergebnissen von Unternehmen außerhalb seiner Region kein Interesse hat. Diese Longtail-Keywords sind nicht nur billiger, als der einzelne Begriff, sondern führen meist auch zu einer höheren Verkaufsrate.  

3. Konkrete Zielgruppenansprache

Schalten Sie nicht für 50 Keywords eine Anzeige bzw. Anzeigengruppe, sondern fassen Sie die passenden Keywords in kleinere Anzeigengruppen zusammen. Wenn ein Arzt schreibt: “ … wir behandeln in allen Fachbereichen, für jedermann und überall …“ dann ist das wenig attraktiv für den suchenden Patienten. Wenn er aber z.B. eine Anzeigengruppe für das Thema Wurzelbehandlung in Hamburg macht, wird das viel zielführender und für den Patienten ansprechender. Der Suchende sollte seine Keywords in der Anzeige wiederfinden.  

4. Optimieren Sie um unter die TOP 3 zu kommen

Ihre Anzeige muss nicht auf Platz 1 stehen. Auswertungen zeigen, dass die User nicht unbedingt auf die erste Anzeige klicken, sondern eher auf die Anzeige mit dem passenden Inhalt. So müssen Sie auch nicht die teuerste Position für Ihre Anzeige bezahlen; ein Platz unter den ersten 3 Positionen ist nahezu immer ideal.  

5. Regionale und zeitlich angepasste Anzeigenschaltung

Wenn Ihre Zielgruppe es zulässt, optimieren Sie Ihre Kampagnen auf nutzende Zeiträume (Wochentage, Uhrzeiten) und auszuliefernde Regionen. In der Regel spart das viel Budget und vermeidet verschleudertes Anzeigen-Budget.

6. Ausschließende Keywords

Verwenden Sie ausschließende Keywords um zu vermeiden, dass sie Klicks von Usern ohne Kaufinteresse erhalten. Worte wie „kostenlos, gratis, Anleitung, Video, PDF“ etc. auszuschließen spart meist einen signifikanten Teil Ihres Werbebudgets ein.

7. Optimierte Landingpages

Holen Sie Ihre Besucher nach dem Klick auf Ihre Anzeige bei ihrer Suchanfrage ab. Wer z.B. ein bestimmtes Produkt sucht, sollte direkt auf eine entsprechende Unterseite, die sogenannte Landingpage, geführt werden. Außerdem bewertet Google die Zielseiten. Ein hoher Qualitätsfaktor ist hier anzustreben. Dieser bedeutet niedrigere Klickpreise und höhere Auslieferungsraten.

8. Ausgewählte Placements zur Markenbildung

Ideal um Bekanntheit aufzubauen: die Placements. Hier schalten Sie Text- oder Banneranzeigen in auswählbaren Webportalen wie z.B. Spiegel, Focus, etc. oder auch auf branchenspezifischen und zielgruppengerechten Portalen. Hier ist der erhebliche Vorteil, dass man zu bestimmten Berichten eine passende Dienstleistung oder ein passendes Produkt mit einer Anzeige bieten kann. In der Regel werden die Placements mit enorm vielen Impressions ausgeliefert aber vergleichsweise selten angeklickt. Damit erzeugen Sie einen sehr hohen Werbeeffekt ohne hohe Kosten zu haben, denn die Anzeigen kosten ja nur etwas, wenn Sie auch angeklickt werden. Perfekt!

9. Platzhalter bei Google AdWords

Verwenden Sie in der Anzeige einen Platzhalter-Titel. Anstatt eines Titels in die erste Zeile der Anzeige einzutragen, geben Sie einfach den Titel in geschwungener Klammer ein. Das würde beispielsweise so aussehen: {Keyword: Autohandel Braunschweig}. Sobald jetzt jemand mit einem Ihrer Keywords sucht und dabei beispielsweise „Audi Braunschweig“ eingibt, erscheint als blauer Titel der Anzeige in fetter Schrift „Audi Braunschweig“. Nur falls der Suchbegiff über die 25 Zeichen hinaus geht, wird Ihr Platzhalter „Autohandel Braunschweig“ angezeigt. Diese Wiedererkennung des eingegebenen Keywords mit dieser Anzeige wirkt für den Nutzer höchst interessant.

10. Monitoring und kontinuierliche Optimierung

Von enorm großer Bedeutung in den AdWords Kampagnen ist die regelmäßige Analyse der Kampagnenerfolge. Viele AdWords-Werbenden setzen  Ihre Kampagnen einmalig auf und lassen diese dann über Jahre so laufen. Viele bemerken dabei nicht einmal, dass sie Geld verbrennen. Machen Sie nicht den gleichen Fehler. Werten Sie Ihre Kampagnen regelmäßig aus und optimieren Sie sie kontinuierlich. Als professionelle und erfahrene AdWords Agentur stehen wir Ihnen dabei selbstverständlich gerne zur Verfügung.   Zurück zum Online Marketing Ratgeber